Umfrageergebnis Ausbildung Diabetikerwarnhund

Umfrageergebnis Ausbildung Diabetikerwarnhund

Heute präsentieren wir Ihnen das Umfrageergebnis Ausbildung Diabetikerwarnhund. Vor ein paar Wochen haben wir eine Umfrage gestartet zum Thema Ausbildung Diabetikerwarnhund. Vielen Dank an alle Teilnehmer. Durch die rege Teilnahme hat sich ein representatives Ergebnis ergeben. Dieses Ergebnis möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Hätten Sie gerne einen Diabetikerwarnhund?

Über 50 % sagen hier, „Ja, sehr gerne“. Wenn man die unsicheren mit hinzuzählt interessieren sich fast 75% der Teilnehmer für einen Diabetikerwarnhund. Das ist eine sehr beachtliche Zahl. Das Interesse an dieser Unterstützung wird immer größer.

Wieviel Geld würden Sie für die Ausbildung Ihres Diabetikerwarnhundes bereit sein zu zahlen?

Ja, hier haben die meisten die 700€ ausgewählt. Aber auch die Balken mit 1.200€ und 2.000€ erreichen noch einen beachtlichen Wert. Damit sind über 80% der Teilnehmer bereit etwa 700€ in die Ausbildung Diabetikerwarnhund zu investieren. Einige Teilnehmer würden sogar 5.000€ oder mehr dafür ausgeben.

Also, Sie werden sich auf jeden Fall im Bereich der ersten drei Balken bewegen. Dafür sollte es möglich sein, dass Sie Ihre Ausbildung Diabetikerwarnhund umsetzen können.

Für wie wichtig halten Sie die Bindung zu Ihrem Hund, wenn er Ihr Diabetikerwarnhund werden soll?

Das Ergebnis der Frage 3 Umfrage Ausbildung Diabetikerwarnhund freut mich besonders. Eindeutiger geht es kaum. Hier gibt es keine zwei meinungen. Und das ist richtig so. Arbeiten Sie von Anfang an an die Bindung zu Ihrem Hund. Je mehr Zeit Sie am Anfang investieren, desto enger wird die Bindung und Ihr Hund wird es Ihnen sein Leben lang zurück geben. Betrachten Sie Ihren Diabetikerwarnhund als vollwertiges Familienmitglied.

Ist Ihnen bewußt, dass Sie von Zeit zu Zeit mit Ihrem Hund wieder üben müssen?

Umfrage Ausbildung Diabetikerwarnhund

Umfrage Ausbildung Diabetikerwarnhund

Genau wie bei uns Menschen müssen auch Diabetikerwarnhunde hin und wieder ein bißchen trainiert werden. Denn wenn wir etwas lange nicht tun verlernen wir es auch. Fast 75 % sind sich bewußt die Übungen nach einiger Zeit mit dem  Diabetikerwarnhund wiederholen zu müssen. Das ist ein erfreulich gutes Ergebnis.

Wieviel Kilometer zur Hundeschule würden Sie maximal fahren?

Fast 60 % sagen hier bis maximal 50 km würden sie in Kauf nehmen. Das sind je nach Region 30 bis 60 Minuten Autofahrt. Aber die regionale Nähe hat man nicht immer. 30 % würden am liebsten gar nicht fahren wollen. Das ist verständlich, denn gerade bei Diabetikern kann es mit fortschreitender Dauer der Krankheit zu Sehproblemen kommen, was das Autofahren deutlich erschwert, bzw. in manchen Fällen sogar unmöglich macht.

Würden Sie selber aktiv mitarbeiten um die Kosten so gering wie möglich zu halten?

Auch in der Frage 6 Umfrage Ausbildung Diabetikerwarnhund gibt es ein eindeutiges Ergebnis. Und das ist gut so. Egal für welche Variante der Ausbildung Diabetikerwarnhund Sie sich entscheiden. Ob Sie in der Hundeschule Ihrer Wahl gehen oder ein anderes Medium wählen. Sie müssen die Übungen aktiv mit ihrem Hund durchführen. 75 % der Teilnehmer würden selber gerne aktiv mitarbeiten. Das ist eine tolle Voraussetzung und wird Ihnen über kurz oder lang auch Ihren eigenen Diabetikerwarnhund bescheren.

Würden Sie bei freier Zeiteinteilung mit Ihrem Hund üben?

Ob Sie in der Hundeschule Ihrer Wahl gehen oder ein anderes Medium wie z.B. einen Videokurs nehmen. Sie müssen die Übungen aktiv mit ihrem Hund durchführen. In der Hundeschule Ihres vertrauens bekommen Sie in der Regel Hausaufgaben auf die Sie bis zum nächsten Termin mit Ihrem Hund verfestigen müssen. Im Onlinekurs müssen Sie die Übungen nachmachen die dort vorgemacht werden.  Feste Termine bestimmen Sie ganz allein. Welche Art der Ausbildung für Sie in Frage kommt müssen Sie für sich abwägen und selbst entscheiden.

Sind Ihnen die Nebenkosten für die Ausbildung bekannt, wie z. B. Fahrtkosten, Übernachtung, Essen etc.?

Das Ergebnis der Frage 8 Umfrage Ausbildung Diabetikerwarnhund ist ebenso eindeutig wie überraschend. Fast 80 % der Teilnehmer geben an, sich über die Nebenkosten noch keine Gedanken gemacht zu haben. Bevor Sie die Ausbildung mit Ihrem Hund beginnen, sollten Sie die Nebenkosten grob überschlagen und in Ihrem Budget mit einrechnen. Denn die Nebenkosten können nicht unerheblich sein und unter Umständen sich in gleicher Größenordnung bewegen wie die Ausbildung selber. Damit Sie keine bösen Überraschungen erleben und Sie womöglich die Ausbildung Diabetikerwarnhund unterbrechen oder sogar abbrechen müssen rechnen Sie die Nebenkosten mit ein. Das Umfrageergebnis Ausbildung Diabetikerwarnhund ist mit dieser Frage abgeschlossen.

Fazit

Es ist toll das so viele sich an dieser Umfrage beteiligt haben. Vielen Dank dafür. Das Umfrageergebnis Ausbildung Diabetikerwarnhund hat gezeigt, dass sich viele Teilnehmer schon intensiv mit dem Thema beschäftigt haben. Vielleicht gibt die Auswertung dem ein oder anderen Teilnehmer noch mal ein bißchen mehr Feedback was zur Entscheidungsfindung beiträgt.

Für mich kann ich aus dieser Umfrage entnehmen, dass mein Videokurs Ausbildung Diabetikerwarnhund genau in das Ergebnis, bzw. Anforderungsprofil der Teilnehmer wiederspiegelt. Das Umfragergebnis verdeutlicht noch mal die Wichtigkeit und die Daseinsberechtigung dieses Videokurses. Vielen Dank an alle Teilnehmer. Dieser Videokurs ist auch bekannt durch „Das Diabetes TV“. Schauen Sie sich doch auch dieses Video an.